Naheland

Mit Handicap im Naheland unterwegs

Weinberghaus auf dem Kafels bei Norheim, Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Dominik Ketz

„Eigenständig in seiner Art, widersprüchlich im Charakter und doch harmonisch in seinem Ganzen“, so umschreiben Kenner das Naheland. Gar nicht so falsch. Macht doch der Reiz des Gegensätzlichen die Region zwischen Bingen am Rhein und dem saarländischen Bostalsee so anziehend.

Beginnen wir mit unserer Nahelandreise in Bingen, der Stadt der Hildegard von Bingen und dem Ausgangspunkt zum romantischen Mittelrhein. Von der Mündung flussaufwärts betreten wir das Weinland Nahe. Die Vielfalt der Naheweine ist berühmt und die Auswahl der Rebsorten groß. Hier steht die Qualität der Weine ganz klar vor ihrer Quantität. Unübersehbar ist die Naheweinstraße: Über 100 Schilder weisen auf 130 Kilometer den Weg zu gastfreundlichen Winzern in 35 Weinbaugemeinden.

Brückenhäuser in Bad Kreuznach, Quelle: Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH, Dominik Ketz

Der mittlere Naheraum genießt das Privileg natürlicher Heilquellen und mineralhaltiger Erde. Gleich drei Heilbäder machen das Naheland zu einer ausgezeichneten Wellness- und Gesundheitsregion. Die Mineralbäder Bad Kreuznach und Bad Münster am Stein-Ebernburg sowie das Felkeheilbad Bad Sobernheim bieten neben ihren vielfältigen Einrichtungen für Wellness, Gesundheit und Kur auch gesundheitsorientierte Programme und Wohlfühlangebote. Hildegard von Bingen begegnet und auf dem Disibodenberg bei Bad Sobernheim wieder, wo sie die meisten Jahre ihres wirkungsvollen Lebens verbrachte.

Weiter naheaufwärts geht es markanter zu. Tiefe Wälder, mächtige Felsen und hohe Bergrücken eröffnen neue Dimensionen und laden zum Erkunden geheimnisvoller Burganlagen ein. Doch die Hunsrück Schiefer- und Burgenstraße ist auch Spielwiese für geologische Betätigungen. Den facettenreichsten Abschnitt des Nahelandes bietet zweifelsfrei die Deutsche Edelsteinstrasse. Sie ist ein Dorado der Edelsteinindustrie und der Schmuckgestaltung mit seinem Zentrum in Idar-Oberstein.

Die barrierefreien Reiseangebote im Naheland

Weigerschleife

Ganz gleich ob erfrischende Natur, Gesundheit oder Wellness, sagenhafte Geschichte oder Kultur, edle Weine, kulinarische Köstlichkeiten oder funkelnde Edelsteine. Wichtig ist, dass möglichst alle Gäste im Naheland die einmaligen Erlebnisse und die imponierende Vielfalt genießen können.

Erleben Sie die Welt der kostbaren Steine im Deutschen Edelsteinmuseum oder in der Historischen Weiherschleife, beide auch mit behindertengerechten Angeboten. Die Tourist-Information in Idar-Oberstein ist barrierefrei zugänglich, ebenso wie die Messe Idar-Oberstein, die zahlreiche Ausstellungen anbietet.

Draisinentour

In der traditionsreichen Kurstadt Bad Kreuznach laden neben dem Haus des Gastes und den Museen im Rittergut Bangert auch die crucenia thermen zum barrierefreien Besuch ein. Die Schätze der Natur „erfahren“ Sie bei einer Draisinenfahrt durch das Glantal. Mit dem Wind um die Nase genießen auch Gäste mit Mobilitätseinschränkung die Fahrt mit rollstuhlgerechten oder barrierefreien Draisinen.

Besondere Veranstaltungs-Tipps im Naheland

Erleben Sie im Sommer zwei herausragende Open-Air-Veranstaltungen:

Karl-May-Festspiele auf der Freilichtbühne Mörschied

Im Juni und Juli finden auf der Freilichtbühne in Mörschied die Karl-May-Festspiele statt - „unter Geiern - Der Sohn des Bärenjägers“ ist auch für mobilitätseingeschränkte Besucher ein spannendes Erlebnis!

Passende Unterkünfte

Haus Wildstein - Ferienwohnung D1

Haus Wildstein - Ferienwohnung D1

  • Ferienwohnung
  • Mosel / Saar
  • Rheinland-Pfalz
Familien-Hotel Hochwald

Familien-Hotel Hochwald

  • Hotel
  • Mosel / Saar
  • Rheinland-Pfalz
Ev. Familienferien- und Bildungsstätte Ebernburg

Ev. Familienferien- und Bildungsstätte Ebernburg

  • Gäste- und Gruppenhaus
  • Naheland
  • Rheinland-Pfalz

Naheland-Touristik GmbH
Bahnhofstrasse 37 | 55606 Kirn
Telefon: 06752 / 137610 | Telefax: 06752 / 137620
E-Mail: info@naheland.net
www.naheland.net